x
Newsletter-Anmeldung

Reisedurchfall

Arzneipflanzen bei Reisedurchfall

viel trinken Zu allererst: Trinken Sie! Hat es einen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erwischt, ist während und nach dem Durchfall zu allererst auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Denn ein großer Wasserverlust kann vor allem bei Kindern und älteren Menschen zu Kreislaufversagen führen. Um den Flüssigkeits- und Salzverlust auszugleichen, können so genannte Elektrolytpulver eingesetzt werden („WHO-Lösung“).

Apfel Arzneipflanzen bei Diarrhoe
Ist die „Wasserversorgung“ gesichert, sollte man sich aus der reichhaltigen „Naturapotheke“ bedienen, um für alle (Durch)Fälle gewappnet zu sein – denn zur pflanzlichen Behandlung des Reisedurchfalls gibt es eine Fülle von Möglichkeiten. So hilft zum Beispiel ein Apfel – fein gerieben – gegen Durchfall. Das Apfelpektin ist ein Quellstoff, der das Stuhlvolumen vergrößert. Der Darminhalt wird dadurch gefestigt. Da das Pektin andere Arzneimittel binden und deren Wirkung beeinträchtigen kann, sollte die Einnahme weiterer Medikamente in einem Abstand von mindestens zwei Stunden erfolgen.

Möhren Möhren enthalten ebenfalls viel Pektin und können als Suppe verzehrt werden.

Blutwurz Auch die Blutwurz kann durch ihren Gerbstoffgehalt gegen Durchfall helfen. Die enthaltenen Gerbstoffe (Tannine) dichten die Darmschleimhaut ab und verkleinern so unter anderem die Angriffsfläche für Bakterien.

Kaffeekohle Kaffeekohle führt zu einer Verminderung der Flüssigkeitsbildung im Darm. Es ist eine Pflanzenkohle, die durch Rösten und anschließendes Vermahlen der grünen, getrockneten Früchte verschiedener Kaffee-Arten hergestellt wird. Durch die große Oberfläche der Kaffeekohle können außerdem schädliche Stoffe gebunden und ausgeschieden werden.

Kaffeekohle Flohsamenschalen werden sowohl zur Behandlung von Durchfall als auch von Verstopfung verwendet, da sie durch ihr Quellvermögen die Beschaffenheit des Stuhls in beiden Fällen auf natürliche Weise regulieren.

Myrrhe Die Myrrhe gehört zu den ältesten Heilmitteln der Menschheit. Sie besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und zieht die äußeren Schichten der Schleimhaut zusammen. Die Heilpflanze senkt den Spannungszustand der glatten Darmmuskulatur, verringert die Zahl der Darmkontraktionen und lindert so Darmkrämpfe.

Kamille Bei Krämpfen, Schmerzen, Verletzungen und Entzündungen der Schleimhaut kann auch die echte Kamille helfen. Sie ist die weltweit am häufigsten verwendete Heilpflanze und wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und entblähend. Doch der beim Verbraucher so beliebte Kamillentee zeigt bei Magen-Darm-Erkrankungen nur einen unbefriedigenden Effekt. Denn bei der Teezubereitung gehen wertvolle fettlösliche Inhaltstoffe nur in unzureichender Menge in den Tee über. Sinnvoller ist der Einsatz von pflanzlichen Arzneimitteln mit einem Trockenextrakt aus Kamille.

Myrrhe, Kamille und Kaffeekohle Kombiniere, „Watson“ …
Genau beobachten und daraus kombinieren - das sind nicht nur die Stärken von Sherlock Holmes, sondern auch Erkenntnisse der Erfahrungsmedizin. So hat es sich bei der Behandlung von Reisediarrhoe als sinnvoll erwiesen, mehrere Heilpflanzen zu kombinieren, da sie sich in ihrer Wirkung sinnvoll ergänzen. So wird zum Beispiel seit mehr als fünfzig Jahren eine Kombination der Pflanzenstoffe Myrrhe, Kaffeekohle und Kamille zur Unterstützung der Magen-Darm-Funktion erfolgreich eingesetzt.

Weitere natürliche Behandlungsoptionen finden Sie in der kostenlosen Informationsbroschüre
„Pflanzliche Hilfe bei Reisedurchfall“

Die pflanzliche Magen-Darm-Reiseapotheke

Neben den zahlreichen Möglichkeiten, die „Apotheka Natura“ bei Reisedurchfall bietet, kann eine vollumfänglich ausgestatte pflanzliche Reiseapotheke noch folgende Heilpflanzen enthalten:

Getrocknete Heidelbeeren – unterstützend bei akutem Durchfall Heidelbeeren
Anis-Öl/Trockenextrakt – bei leichten Oberbauchbeschwerden, verbunden mi Krämpfen und Blähungen Anis
Kümmel- oder Fenchel-Tee/Tropfen/Öl – bei Verdauungsbeschwerden wie leichte, krampfartige Magen-Beschwerden, Völlegefühl, Blähungen Kümmel
Pfefferminz-Tee/Tropfen/Öl – bei krampfartigen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich zusammen mit Blähungen Pfefferminze
Artischocken-Dragees/Kapseln/Saft – leichte Verdauungsbeschwerden/Verstopfungen, die mit Völlegefühl und Blähungen einhergehen Artischocken
Gelbwurz-Kapseln/Tablette/Tropfen – bei leichten Leber-Galle-Beschwerden Gelbwurz