x
Newsletter-Anmeldung

Reisedurchfall

Reisedurchfall

Reisedurchfall vermeiden

Durchfall ist die häufigste Krankheit auf Reisen. Die hygienischen Bedingungen sind oft nicht so gut wie zu Hause, fremdartige Speisen und das veränderte Klima können den Körper zusätzlich strapazieren. Meist wird der Reisedurchfall durch Bakterien ausgelöst. Aber auch Viren oder Parasiten kommen als Auslöser in Frage. Der Reisende nimmt die Krankheitserreger in der Regel mit der Nahrung oder dem Trinkwasser auf. Die häufigsten Beschwerden sind wässriger oder breiiger Stuhl, krampfartige Bauchschmerzen, Blähungen und Übelkeit. In schweren Fällen kommt Fieber hinzu.


Reisedurchfall vorbeugen

Reisedurchfall vorbeugen

Um Reisedurchfall vorzubeugen, gilt beim Verzehr von Lebensmitteln die Devise: Gare es, schäle es oder verzichte darauf. In vielen Reiseländern sind Leitungswasser, ungekochtes Gemüse oder ungeschältes Obst verunreinigt. Getränke sollten nur aus verschlossenen Flaschen getrunken werden, Eiswürfel sind zu meiden. Außerdem wird empfohlen, sich nach jedem Toilettengang gründlich die Hände zu waschen.

Bei Reisen in warme Länder sollten schon vor der Reise zur Unterstützung der Magen-Darm-Funktion pflanzliche Präparate verwendet werden. Durch die Eigenschaften bewährter Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Kaffeekohle, werden schädliche Stoffe gebunden und ausgeschieden. Andere Pflanzen wiederum vermindern auch die Flüssigkeitsabgabe in den Darm. So wird auf sanfte Weise die Verdauung unterstützt und stabilisiert.